MRN_Logo_oSlogan_4c
 
DorfbrunnenKitaUmgebungNepomukbrückeBannerbildBannerbild
     +++  Dankeschön!  +++     
     +++  Verstärkung für den Bauhof Dormitz gesucht  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Sanierungsmaßnahmen bei der Trinkwasserversorgung; Schlussrechnung

Sehr geehrte Mitbürger*innen,
sehr geehrte Kunden*innen im Versorgungsgebiet,

mit zwei Informationsschreiben haben wir Sie bereits in der Vergangenheit über den Abschluss der Arbeiten für das Sanierungsprogramm I und die laufenden Planungen für das Sanierungsprogramm II informiert. Zuletzt im November dieses Jahres.

Die ersten Sanierungsmaßnahmen zeigen bereits Wirkung. Das ist eine freudige Nachricht. Im Vergleich zu den Vorjahren hatten wir in 2021 kaum Wasserrohrbrüche zu verzeichnen, was sich positiv auf die Kosten für den Betriebsunterhalt auswirkt.

 

Schlussrechnung/ Bescheide

Alle geplanten und durchgeführten Maßnahmen wurden zwischenzeitlich abgerechnet und als Grundlage für die Schlussrechnung zum Verbesserungsbeitrag herangezogen. Während der Zweckverband bei der Planung und Kalkulation von Gesamtkosten in Höhe von 2.693.200 € ausgegangen ist, wurden die Arbeiten nun mit einem Volumen in Höhe von rund 3.460.720 € abgeschlossen. Hierbei wurden 498.389 € auf Wassergäste umgelegt, so dass endgültig 2.962.332 € auf die Anschlussnehmer im Verbandsgebiet entfallen. Dieser Betrag findet sich auch in der Berechnung der Beitragssätze wieder (siehe "Kalkulation Verbesserungsbeitrag"). 

Insgesamt entstanden Mehrkosten in Höhe von 767.520,35 €. Diese Mehrkosten verteilen sich jedoch auf alle 24 durchgeführten Einzelmaßnahmen. Selbstverständlich sind diese Mehrkosten nicht im Interesse des Zweckverbandes. Bei der Planung ist es stets das Ziel, die Kosten möglichst genau zu schätzen, um eine übermäßige Belastung in Form von Nachzahlungen auszuschließen. Vorliegend muss jedoch angeführt werden, dass es sich hierbei um einen Kalkulationszeitraum von 5 Jahren und eine Vielzahl verschiedener Tiefbaumaßnahmen handelt. Die rasante Entwicklung im Bausektor sowie eine erhöhte Steigerung bei den Rohstoffkosten tragen ihren Teil zu den entstandenen Mehrkosten bei. Es kam jedoch auch bei der Durchführung einzelner Maßnahmen zu Mehrkosten, welche nicht vorhersehbar und planbar waren. Insbesondere sind hier veränderte Bodenbeschaffenheiten als Kostenfaktor zu nennen sowie erhöhte Auflagen seitens anderer Fachbehörden. Ein weiterer Grund war auch die Tatsache, dass die vorhandenen Bestandspläne überaltert waren, was zu Verzögerungen und Teuerungen bei der Ausführung einzelner Baumaßnahmen führte.

 

Verbesserungsbeitragssatzung- Schlussrechnung und Beitrags- und Gebührensatzung

In der Sitzung des Zweckverbandes vom 07.12.2021 wurde die Endabrechnung festgestellt und die endgültigen Verbesserungsbeiträge beschlossen. Diese betragenen nunmehr pro qm Grundstücksfläche 0,68 € (netto) und pro qm Geschossfläche 3,05 € (netto). Die bereits mit Vorausleistungsbescheid beglichenen Beträge werden von der Gesamtsumme in Abzug gebracht. Weiterhin wurde auch die Beitrags- und Gebührensatzung im Hinblick auf die Verbesserungsmaßnahmen angepasst, wo sich die neu kalkulierten Beitragssätze wieder finden.

Die neuen Herstellungsbeiträge betragen von nun an pro qm Grundstücksfläche 2,57 € (netto) und pro qm Geschossfläche 11,53 € (netto).

In den beigefügten Dokumenten können Sie die einzelnen Maßnahmen sowie die Zusammensetzung der Beitragssätze entnehmen. In Kürze werden Ihnen die Bescheide der Schlussrechnung zugestellt. Bitte beachten Sie, dass die Zahlung innerhalb von 4 Wochen nach Bekanntgabe zur Zahlung fällig wird.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Ich danke Ihnen ganz herzlich.

Ihr Holger Bezold

Erster Bürgermeister und Verbandsvorsitzender

 

Bild zur Meldung: Sanierungsmaßnahmen bei der Trinkwasserversorgung; Schlussrechnung

Termine

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden