Sanierungsarbeiten an der Nepomukbrücke -update-

Umleitungsstrecke während der Sanierungsarbeiten an der Nepomukbrücke in Dormitz

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die lange Zeit der Vorbereitung, Planung und Abstimmung ist nun beendet. In Kürze können nun endlich die Sanierungsarbeiten an der Nepomukbrücke beginnen. Es ist vorgesehen, die Arbeiten in zwei Teilabschnitten vorzunehmen. Hierzu ist jeweils eine Vollsperrung unausweichlich.

Begonnen wird mit dem Neubau der Fußgängerbrücke. Danach müssen die Leitungen, die unter der Brücke verlaufen, verlegt werden. Dies dient bereits als Vorbereitung für den zweiten Bauabschnitt, der Sanierung und Instandsetzung der Sandsteinbrücke. Die Fortsetzung der Arbeiten sind für Anfang 2019 geplant.

Die Arbeiten werden jeweils unter Vollsperrung durchgeführt. Aus diesem Grund ist die Zufahrt über die Sebalder Straße mit Kraftfahrzeugen nicht möglich. Öffentliche Einrichtungen (Arztpraxis, Kindertagesstätte, Kirche, Rathaus, Schule mit Mehrzweckhalle, Sparkasse, Sportgelände) sind in diesem Zeitraum nur über die Fuß- und Radwege oder für den Kraftfahrzeugverkehr über die amtliche Umleitungsstrecke erreichbar. Auch Anwohner und Anlieger müssen während der Sanierungsphase Umwege in Kauf nehmen.

Sehr wohl sind mir diese Beeinträchtigungen, welche mit der Sperrung einhergehen, bewusst und wir werden versuchen, diese so gering wie möglich zu halten. Ich bitte alle Betroffenen um Verständnis und bedanke mich dafür.

Ihr Bürgermeister

Holger Bezold

 

Die Sperrung der Nepomukbrücke wird aller Voraussicht nach ab Dienstag,  16. Oktober, (spätestens ab Donnerstag) erfolgen, das heißt, bis dahin kann der Durchgangsverkehr wie gewohnt über die Nepomukbrücke fließen. Ab Dienstag kann dann keine Gewähr mehr für die freie Durchfahrt gegeben werden und die Sebalder Straße wird in diesem Bereich voll gesperrt werden.

In der Zwischenzeit werden vorbereitende Arbeiten zur Befestigung der Umleitungsstrecke im Bereich des Sportplatzes/​​​​​​​Gabermühle durchgeführt.

Nach Baubeginn Anfang Oktober endet der erste Abschnitt je nach Baufortschritt und Witterung, Mitte bis Ende November. Dann ist die Brücke erst einmal wieder befahrbar. Danach wird, auch wieder witterungsbedingt, zwischen März und Oktober der zweite, größere Bauabschnitt ausgeführt. Beide Bauabschnitte werden unter Vollsperrung durchgeführt. 

Alle öffentlichen Einrichtungen sind in dieser Zeit über die Geh- und Radwege erreichbar. Für den Kraftfahrzeugverkehr ist eine Umleitungsstrecke ausgeschildert. Diese führt über die Staatstraße 2240 (Hauptstraße) auf die Staatsstraße 2243 (Richtung Kalchreuth), dann links auf den Wehrwiesenweg, der ERH 33. Auf Höhe des Dormitzer Sportgeländes befindet sich die Zufahrt für den südlichen Ortsbereich.